Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Drittmittelprojekt "INVOLVE"

 

Kontakt


Institut f. Deutsch als Fremd- u. Zweitsprache u. Interkulturelle Studien
Bereich Interkulturelle Wirtschaftskommunikation
Professur Interkulturelle Kommunikation / Drittmittelprojekt INVOLVE / Forschungsstelle FinkA
Ernst-Abbe-Platz 8
07743 Jena

Tel.: +49/711/610002


mareike.maehler@uni-jena.de

www.finka.uni-jena.de

 

Curriculum Vitae:

  • 2012 - 2014: freie Mitarbeiterin im Team HF (Hofinger Forschung Beratung Training)
  • 2009 - 2012: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im BMBF-Sicherheitsforschungsprojekt "SpeedUp" (www.speedup-projekt.de)
  • Oktober 2000 - April 2008: Studium der Psychologie an der Uni Jena

 

Forschungsgebiete:

  • Psychosoziale Notfallversorgung (PSNV) in komplexen Gefahren- und Schadenslagen
  • Evaluation

 

private Forschungsinteressen:

  • Kriminalistisch-Kriminologische Forschung
  • Polizeiliche Arbeit (dort besonders Spezialeinheiten, z.B. Operative Fallanalyse, Krisenmanagement)
  • Forensik
  • Sicherheitsforschung
  • qualitative Forschungsmethoden

 

Projekte:

Publikationen:

  • Organisationen und Experten des Notfalls. Zum Wandel von Technik und Kultur bei Feuerwehr und Rettungsdiensten
  • (1), 30-33.
  • 12-17.
  • Hofinger, G.,   (S.211 - 235). Berlin: Duncker & Humbolt.
  •  Artinger, E. , Stolcis, C., Wucholt, F., Coskun, T. & Yildirim-Krannig, Y. (2012) Developing user centered maps and map symbols in mass casualty incidents - a qualitative interdisciplinary approach. In U. Goltz, M. Magnor, H.-J. Appelrath, H.K. Matthies, W.T. Balke, L. Wolf (Hg): Informatik schafft Communities.
  • Creating a common operation picture in realtime with user-centered interfaces for mas casualty incidents. In: data analysis in Pervasive Health environments", 21. May, San Diego, CA.
  • , 08.-11.May 2011, Lisbon, Portugal.
  • , 08.-11.May 2011, Lisbon, Portugal.
  • Polizei und Wissenschaft, (3), 41-47.